Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation

Was macht der Schornsteinfeger?

Die Sache mit dem Glück

Reinigen und Überprüfen

Bei regelmäßigen Kontrollen sorgen Schornsteinfeger dafür, dass Schornsteine, Abgasleitungen, Kaminöfen, Heizungs- oder Lüftungsanlagen sauber sind und einwandfrei funktionieren. Vom Dach aus reinigen sie Schornsteine mit dem Kehrbesen, um Ruß und andere Ablagerungen zu entfernen. Mit einer Kamera oder einem Spiegel prüfen sie, ob der Querschnitt frei ist. Beides - kehren und überprüfen - geht teilweise auch vom Keller aus. Für das Kehren kommt dann eine Haspel zum Einsatz.

Messen und Dokumentieren

Mit einem Messgerät prüft der Schornsteinfeger, ob zum Beispiel der Kohlenmonoxid-Wert im Abgas zu hoch ist. Kohlenmonoxid ist ein giftiges Gas, das in erhöhter Konzentration bei Abgasaustritt lebensgefährlich sein kann. Liegt das Messergebnis über den zulässigen Höchstwerten, muss der Schornsteinfeger den Besitzer informieren und nach erfolgter Wartung oder Reparatur die Messung wiederholen. Regelmäßige Messungen sind wichtig für die Sicherheit und für den Umweltschutz.

Organisieren und Beraten

In Absprache mit dem Betriebsinhaber planen die Mitarbeiter Kundentermine und tragen Daten in den Computer ein. Umweltschutz und Energie sparen sind aktuelle Verbraucherthemen. Daher gehört es fast schon zum Tagesgeschäft, Fragen zu beantworten und Kunden darüber zu informieren, wie sie richtig heizen und Energie sparen können. Als ausgebildeter Energieberater bieten Schornsteinfeger u. a. Energieberatungen an oder stellen Energieausweise aus.

Jetzt bewerben!
Glueck
Glueck