Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation

Glücksbringer werden

Mehr erfahren: Verdienst und Karriere


Verdienst

1. Lehrjahr 520 Euro
2. Lehrjahr 590 Euro
3. Lehrjahr 690 Euro

Mindestlohn gemäß Tarifvertrag, gültig ab 1. Oktober 2018. Zusätzliche Leistungen >

Dauer der Ausbildung: 3 Jahre

Berufsschulunterricht und überbetriebliche Ausbildung finden als Blockunterricht statt. Über das Jahr verteilt fallen insgesamt 3 Monate Schule an. Es gibt regionale Berufsschulen, Berufsschulzentren und Landes-Schornsteinfegerschulen, teilweise mit angeschlossenem Internat. Bei der Dualen Berufsausbildung mit Erwerb der Fachhochschulreife (DBFH) kommen je nach Bundesland 4 bis 12 Schulstunden zusätzlich zur Berufsschule hinzu.

Film ansehen >

Und danach?

Meisterschule

Nach bestandener Gesellenprüfung arbeiten die meisten Schornsteinfegergesellen in einem Schornsteinfegerbetrieb oder gehen direkt weiter zur Meisterschule. Ein Meistervorbereitungskurs dauert ein bzw. zwei Jahre und findet entweder als Blockunterricht in Vollzeit oder in Teilzeit statt. 


Weiterbildung

Nach der Gesellen- oder Meisterprüfung kann sich jeder Schornsteinfeger weiter spezialisieren und zum Beispiel Energieberatungen oder Wartungen / Reinigungen von Lüftungsanlagen anbieten.

Wettbewerb: Wer ist der beste Schornsteinfeger im Land?

Direkt in die Praxis: Betrieb gründen - Bezirk übernehmen

Mit erfolgreicher Meisterprüfung darf ein Schornsteinfegermeister seinen eigenen Betrieb gründen und Schornsteinfegerarbeiten anbieten (nach Eintrag in die Handwerksrolle). Ziel vieler Schornsteinfegermeister bleibt jedoch der eigene Bezirk: Nach einigen Jahren Berufserfahrung bewerben sie sich auf einen Bezirk, um bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger zu werden. Ein Bezirk wird jeweils für sieben Jahre vergeben.


Studium

Als Alternative kommt nach der Ausbildung ein Studium in Frage, zum Beispiel in den Fachrichtungen Umwelttechnik, Gebäudetechnik oder Versorgungs- und Entsorgungstechnik. In einigen Bundesländern ist ein Studium auch ohne Abitur möglich. Zugelassen werden hier Schornsteinfegermeister mit nachgewiesener Berufserfahrung.

Duales Modell: Ausbildung + Studium

Das Schornsteinfegerhandwerk in Nordrhein-Westfalen bietet in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Gelsenkirchen eine Berufsausbildung zum Schornsteinfeger + Bachelor-Studium im Bereich Versorgungs- und Entsorgungstechnik an. Informationen gibt es beim Landesinnungsverband. Auch in Bayern ist in Kooperation mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften in München ein duales Ausbildungsmodell möglich: Berufsausbildung zum Schornsteinfeger + Bachelor-Studium der Versorgungs- und Gebäudetechnik. Mehr Informationen zum dualen Modell gibt es ebenfalls beim Landesinnungsverband.

Mehr erfahren: Das machen Schornsteinfeger
Glueck
Glueck